Wie Phönix aus der Asche

Oft ist man auf der Fahrt an die Adria schon an Venzone vorbeigefahren. Doch stehenbleiben lohnt sich, denn das malerische Städtchen am Tagliamento zählt zu den schönsten Orten Italiens, das nach einem verheerenden Erdbeben wieder originalgetreu aufgebaut wurde.
big-image

Das mittelalterliche Städtchen Venzone ist komplett von einer Ringmauer umgeben und war schon immer eine wichtige Station am Weg in den Norden.

Es ist der 6. Mai 1976, neun Uhr am Abend. Familien sitzen noch beim Abendessen, Freunde treffen sich auf ein Tajùt Wein in der Bar, Pärchen spazieren durch die malerischen Gassen … Plötzlich ein lautes Grollen und die Erde beginnt zu beben, mit einer nie dagewesenen Wucht von 6,4 auf der Richterskala. Nur eine Minute lang, aber die Zerstörung ist enorm und viele Menschen finden den Tod. Venzone wurde besonders schwer getroffen. Die mittelalterliche Doppelmauer, die das Städtchen umschließt, konnte es diesmal auch nicht schützen. Noch hatten die Wunden nicht einmal zu heilen begonnen, da bebte die Erde Mitte September erneut – und zerstörte vollends, was im Mai nur beschädigt wurde. Nach Schmerz, Angst und Wut folgte der Wiederaufbau und zehn Jahre später war Venzone nach alten Bildern und Mauersteinen wieder errichtet „dov’era e com‘era“ – wo es war und wie es war.

Der Ort mit seinen romantischen Gassen ist heute beliebter Stopp am Alpe-Adria-Radweg.

Der Ort mit seinen romantischen Gassen ist heute beliebter Stopp am Alpe-Adria-Radweg.

Die zweite Hauptkirche, San Giovanni Battista, wurde nicht wieder aufgebaut und blieb als Mahnmahl erhalten.

Die zweite Hauptkirche, San Giovanni Battista, wurde nicht wieder aufgebaut und blieb als Mahnmahl erhalten.

Andere Welt
Bei einem Spaziergang durch die Altstadt sind die Spuren der Naturkatastrophe noch immer allgegenwärtig, doch die Lebensfreude unter den Bewohnern ist zurückgekehrt und es geht genauso fröhlich und geschäftig zu wie in anderen italienischen Orten. Vor allem am Sonntag, wenn die Autos vor den Stadtmauern bleiben müssen, ist es hier besonders schön. Wir parken auch an einem Samstag lieber draußen und schreiten auf der Steinbrücke über den breiten Graben durch das imposante Stadttor, Porta San Genesio, mit dem Wehrturm aus dem 14. Jahrhundert. Über eine gepflasterte Gasse ist man gleich am Rathausplatz, Piazza Municipio, mit dem gotischen Rathauspalast, Palazzo Comunale, der mit seiner Loggia und bemalten Holzdecke beeindruckt. Hier gibt es eine kleine Fotoausstellung mit Vorher-Nachher-Bildern des Erdbebens. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte unbedingt das Museum „Tiere Motus“ besuchen, das im Palazzo Orgnani Martina untergebracht ist. Besonders beeindruckend ist die 3D-Simulation des Zusammenbruchs des Domes.

Neben dem Dom liegt die Kapelle, in der man echte Mumien sehen kann.

Neben dem Dom liegt die Kapelle, in der man echte Mumien sehen kann.

Echte Mumien
Den Dom, der Sant‘ Andrea Apostolo geweiht ist, finden wir wenige hundert Meter südlich, er gilt als Symbol des Wiederaufbaues. Gleich daneben steht die Capella di S. Michele mit der größten Attraktion von Venzone, den Mumien. Diese wurden nicht eigens präpariert, sondern ein parasitärer Pilz verhinderte den Verwesungsprozess.

Ganz Venzone duftet nach Lavendel, der hier in der Umgebung angebaut wird.

Ganz Venzone duftet nach Lavendel, der hier in der Umgebung angebaut wird.

Duft der Carnia
Kulinarisch gesehen muss man die Spezialität der Carnia, wie das Gebiet in den Karnischen Alpen heißt, probieren: Cjarsons. Dabei handelt es sich um kleine Teigtaschen, die mit Kartoffeln, Topfen, Kräutern, Kakao und Zimt gefüllt sind. Etwas süßlich, aber sehr schmackhaft. Das Ristorante Alle Scaligere hat eine eigene Nudelmanufaktur, wo man Cjarsons zum Genießen für daheim kaufen kann. Gleich ein paar Meter weiter, im ältesten Gebäude des Ortes, befindet sich die urige Osteria Marcurele, die uns von Einheimischen sehr ans Herz gelegt wurde. Wirt Pierluigi bringt den Duft der Carnia auf den Teller, geht die Wildkräuter dafür selbst sammeln und ist stolz auf seinen Garten mit essbaren Blüten. Gut isst man auch in der Locanda al Municipio, wo ein weiteres typisches Gericht, Frico Friulano, auf der Karte steht: ein gebratener Kartoffel-Käsefladen mit knusprigem Bauchspeck serviert.

Muss man probieren: Selbstgemachte Teigtaschen „Cjarson“ und Tagliatelle mit Radicchio und Prosciutto.

Muss man probieren: Selbstgemachte Teigtaschen „Cjarson“ und Tagliatelle mit Radicchio und Prosciutto.

Unser Tipp: Verzichten Sie auf den Nachtisch im Restaurant, sondern gehen Sie lieber in die Pasticceria & Gelateria D‘ Altri Tempi am Rathausplatz. Hier ist nämlich das süße „Atelier“ von Vincenzo Aiello, wo der gebürtige Napoletaner Mehlspeisen „von Süd bis Nord“, Pralinen und Gelati in Handarbeit herstellt. Nette Mitbringsel findet man im kleinen Lavendelladen – Venzone ist auch für diese duftende Pflanze bekannt. Und wer Lust hat, einmal ins Mittelalter einzutauchen, der sollte das Kürbisfest besuchen, das an jedem vierten Wochenende im Oktober stattfindet. Wir haben uns das Datum schon notiert.

In der Konditorei von Maria und Vincenzo kommen Schleckermäulchen auf ihre Rechnung.

In der Konditorei von Maria und Vincenzo kommen Schleckermäulchen auf ihre Rechnung.

Weitere Beiträge


Artischocken sind ein köstliches Gemüse

Artischocken, köstliches und variantenreiches Gemüse

Artischocken stammen vorwiegend aus mediterranen Regionen, aber sie gedeihen auch im fruchtbaren Bod...
Ballett

Ljubljana Festival – DAS Sommerfestival in Slowenien

Das Ljubljana Festival, eines der größten und bedeutendsten Sommerfestivals in Slowenien, wird am ...
Wunderbares Panorama am Golf Club Senza Confini Tarvisio

Top-Turnierserie in Tarvis

Kenner des Golfplatzes wissen es längst: In Tarvis erwartet die Gäste, umgeben von einem traumhaft...
Kälber in der Aufzucht

Heimische Qualität: Kalb rosé

Kalbfleisch ist ein fester Bestandteil der österreichischen Kochkultur. „Kalb rosé Austria" geht...
Klassisches Wiener Schnitzel vom Kalb mit Preiselbeeren und Zitronenscheibe

Klassisches Wiener Schnitzel vom Kalb

Das echte Wiener Schnitzel wird aus Kalbfleisch gemacht, jenes vom Kalb rosé hat besonders viel Cha...
Artischocken Salat

Artischockenherzen auf Blattsalaten mit Garnelen und Tomatenzungen

Artischocken stammen vorwiegend aus mediterranen Regionen, aber sie gedeihen auch im fruchtbaren Bod...

Die Highlights der KÜCHENKULT®-KUEFA-EM 2024 vor dem Schlusspfiff

Das KüchenKult-Kochfestival geht in die Endrunde. Aber vor dem Schlusspfiff beim VinoGusto am 28. J...

Genuss unterm Himmelszelt

Jetzt zieht es uns wieder nach draußen und vor allem sind es die kleinen Schlemmereien im Freien, d...
Polpette al sugo

Polpette al sugo

Ein Rezept, das bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt ist: klassische Fleischbällchen ...

Goldregen für Wossa

Kärntner Wasser holt sich vier Auszeichnungen im internationalen Vergleich: Wossa gewinnt doppelt G...

Eine Solo-Reise durch Italien

In der Pension kaufte sich Autorin Ingeborg Hofbauer einen Bus, ließ ihn zum Camper umbauen und beg...
Weinblütenfest des Vereins „Lavanttaler Wein“

Weinblütenfest des Vereins „Lavanttaler Wein“

Am 14. Juni 2024 lädt die Weinbau-Familie Weber vlg. Spießkogler am Leidenberg zum heurigen Weinbl...

Neuer Pumptrack in Drobollach

Am Faaker See wurde ein neuer Pumptrack eröffnet. Wer keinen passenden fahrbaren Untersatz besitzt,...
Türkisblau schimmert das geheimnisvolle Meerauge, das auch im Winter nicht zufriert – im Hintergrund das mächtige Massiv der Vertatscha

Das Meerauge im Bodental

Im Süden Kärntens, im idyllischen Bodental, liegt ein ganz besonderes Naturjuwel: das Meerauge. Ei...

Frierss Feines Haus Barbecue Night

Frierss Feines Haus lädt zu einem außergewöhnlichen BBQ-Abend mit raffinierten Gerichten aus dem ...

Neues MTB Trailnetz in Klagenfurt

Ein Meilenstein für Mountainbiker. Mit dem neu geschaffenden Trail am Falkenberg hat nun auch Klage...

Teilen Sie Ihre Eindrücke mit unserer Community:

Posten Sie Ihre Bilder mit dem Hashtag #entdeckenundgeniessenmeinsonntag und Ihre Fotos werden auf unsere Social Wall geteilt!

Die Veranstaltung, die unter dem Titel "POLETNA NOČ – DITKA, ALENKA IN NECA" stattfindet, verspricht einen beeindruckenden Auftakt für das Festival, das zahlreiche kulturelle Highlights bieten wird.

Foto: ljubljanafestival.si

#MeinSonntag #ljublana #ljubljanafestival #theater #oper #festival #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

0 0

Unser Rezept der Woche von Lisa Wieland passt perfekt zu den warmen Temperaturen in dieser Woche und eignet sicht perfekt als Vorspeise oder Hauptspeise: Artischockenherzen auf Blattsalaten mit Garnelen und Tomatenzungen 😍
Das Rezept gibt`s auf MeinSonntag.at/Rezepte 😍

#MeinSonntag #RezeptderWoche #artischocken #salat #healthylifestyle #healthyfood #healthyeating #salad #summerfood #food #foodie #foodlover #healthy #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

4 0

Im Süden Kärntens, im idyllischen Bodental, liegt ein ganz besonderes Naturjuwel: das Meerauge. Das Meerauge – auf slowenisch Jezerce – liegt im Bodental/Poden auf 1.052 Metern Seehöhe, im Sommer wie im Winter ein beliebtes Ausflugsziel.

Foto: stock.adobe.com / carinthian

#MeinSonntag #Ausflug #Ausflugsziel #meerauge #bodental #kärnten #visitcarinthia #natur #naturjuwel #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

2 0

Wieder einmal zeigt sich, dass Wasser nicht gleich Wasser ist! Jedes Wasser hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Facetten, die man schmeckt – wie internationale Wassersommeliers bestätigen können.

Foto: luxurylifestyleawards.com

#MeinSonntag #wossa #wasser #gewinner #awards #wassersommelier #auszeichnung #kärnten #finewaters #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

0 0

Veronelli hat Perusini in das Verzeichnis der 50 ältesten Weingüter Italiens aufgenommen und deren Familiengeschichte ist spannend wie ein Roman. Nachzulesen auf MeinSonntag.at 😍

Foto: KK

#MeinSonntag #Friaul #wein #weingut #vino #italien #italia #picolit #süßwein #kulinarik #drinks #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

0 0

Seit einem Jahr betreibt Veronika Dörfler ihre eigene Biobäckerei „Hefehaus“ am Hauptplatz in Feldkirchen, auch Bier wird hier gebraut 🍞🍺

Foto: Privat

#MeinSonntag #Bierbrauen #Hefehaus #brotbacken #feldkirchen #bier #brot #hefe #backen #braukunst #bäckerei #bäckerin #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

1 0

Ein Rezept, das bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen beliebt ist: klassische Fleischbällchen in Tomatensauce 🍝

Foto: stock.adobe.com / lilechka75

#MeinSonntag #RezeptderWoche #italianfood #food #foodie #polpette #sugo #recipe #foodinspo #entdeckenundgeniessenmeinsonntag
...

0 0
© RMK Regionalmedien Kärnten GmbH